26.Faustballtage am Kottmar Der SV Walddorf e. V. lädt ein zu den 26. FAUSTBALLTAGEN am KOTTMAR um den Pokal der Privatbrauerei Eibau TERMIN: 25. August bis 27. August 2017 Männer- u. Frauenturnier / Volkssportturnier RÜCKMELDUNG bitte bis 18.08.2017 PROGRAMM: Freitag, 25. August 2017 -ab 17.00 Uhr Begrüßung im Festzelt -anschließend gemütliches Beisammensein im Festzelt mit Musik, Speisen und Getränken es spielt für Euch das “Grenzlandblasorchester” Samstag, 26. August 2017 -ab 09:30 Uhr Frauenturnier  -ab ca 13.00 Uhr Volkssporturnier Faustball -gegen 19 Uhr Beginn der legendären, gemütlichen Faustballparty mit Diskothek,„Kulturprogramm“,  Barbetrieb Sonntag, 27. August 2017 -ab 09.30 Männerturnier  -ca.16:00 Uhr Siegerehrung - Ausklang der Faustballtage KATEGORIE: - Männer und Frauen Spielklasse offen MELDUNGEN: Das Turnier der Männer ist begrenzt auf 12 Mannschaften. — Das Turnier der Frauen ist begrenzt auf 10 Mannschaften.  Wir bitten um Rückmeldung bis 18.08.2017, auch bei Nichtteilnahme.  Frühzeitige Meldung sichert die Teilnahme ! VERPFLEGUNG: An allen Tagen sorgen wir natürlich für ausreichende und abwechslungsreiche Versorgung. Für ein Frühstück benötigen wir bei Eurer Anmeldung eine kurze Info, ob Ihr das Angebot nutzen möchtet. ÜBERNACHTUNG: Wer möchte, kann gern auch schon am Freitag bzw. Samstag anreisen. Zeltplätze sind auf dem Gelände in begrenzter Anzahl vorhanden. Pensionen, Schule und Privatunterkünfte in der Nähe der Faustballanlage können wir auf Anfrage sehr gern vermitteln. KONTAKT: Maik Zöllner (Vereinsvorsitzender) Neueibauer Straße 14,02739 Eibau Tel. 03586/787056 Thomas Klinger (Wettkampfwesen) Trebeweg 4, 02739 Eibau  Tel. 0160/7044130 e-mail: thomas.klinger@hotmail.de STARTGEBÜHR: Männer: 20,00 € pro Mannschaft Frauen: 15,00 € pro Mannschaft PREISE: Männer: 1. Platz Pokal, 150,00 € Preisgeld  2. Platz Pokal, 100,00 € Preisgeld  3. Platz Pokal, 50,00 € Preisgeld Frauen: Platz 1-3 Sachpreise Wir wünschen Euch bis dahin alles Gute und hoffen auf Eure Teilnahme im August. Mit sportlichem Gruß Maik Zöllner